CleanLoader: Feldverladestation

CleanLoader: Feldverladestation

Feldlogistik

Bei der Ernte von Kartoffeln fallen je nach Bedingungen 3 bis 20 % Beimengen an. Diese werden in den meisten Fällen sehr aufwendig transportiert, müssen dann getrennt und entsorgt werden. Im Extremfall können auf einem 100 Hektarbetrieb bis zu 1000 Tonnen Beimengen anfallen.

Die neue Feldverladestation CleanLoader

Aus logistischen und ökologischen Gründen heraus, hat Grimme die straßenzugelassene Feldverladestation CleanLoader entwickelt, die in der Lage ist den weitaus größten Teil der Beimengen direkt auf dem Acker zu trennen.

Der CleanLoader ist für den autarken Betrieb mit einem sparsamen (50 Liter/12 Stunden) und gekapselten 46 kW Hatz 4-Zylinder Dieselmotor ausgestattet, so dass kein separates Stromaggregat notwendig ist. Die Feldverladestation ist in  nur maximal 15 Minuten komplett einsatz- bzw. verfahrbereit. Die sehr großen Stützfüße benötigen keine zusätzlichen Unterlegeplatten. Den Anfang macht der seit Jahren bewährte Schüttbunker RH 24-60 Combi mit 21 m³ Volumen, zwei Walzenmodulen sowie einer großzügigen Inspektionsplattform. Das erste der zwei Walzenmodule sorgt für eine intensive Enterdung. Das zweite kann wahlweise als zusätzliche Enterdung oder Fraktionierung eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil des CleanLoader‘s sind die beiden integrierten und seitlich ausschiebbaren Abfuhrbänder, so dass separate Bänder nicht notwendig sind.

Der CleanLoader ist beidseitig mit einer komfortablen Inspektionsplattform mit Beimengenband ausgestattet. Per produktschonenden Igelbändern wird der Gutstrom auf den 120 cm breiten Überladeelevator übergeben. Dieser kann optional mit den patentierten OptiBags, die einen zusätzlichen Reinigungseffekt erzielen, ausgerüstet werden. Der Überladeelevator ist nach links bzw. rechts (6,5 Meter) um 25 Grad schwenkbar, so dass ein Lkw nur einmal vorgezogen werden muss. Die Überstichlänge beträgt 7 Meter, so dass auch kleine Gräben überbrückt werden können. Die Überladehöhe beträgt maximal 6,5 m und der Überladeelevator kann tief in den Transportwagen eintauchen. Mit dem CleanLoader sind Leistungen bis maximal 120 t/h möglich. Ein kompletter Lkw-Zug kann somit in nur 15 Minuten befüllt werden.

Vorteile auf einen Blick

Mit der Entwicklung des CleanLoader‘s trägt Grimme zur deutlichen Effizienzsteigerung in der Feldlogistik bei. Der Einsatz dieser Feldverladestation hat noch weitere Vorteile:

  1. Ein Lkw verbraucht bis zu 40 % weniger Kraftstoff als ein Traktor.
  2. Deutlich höhere Ausnutzung des Ladevolumens der Transportfahrzeuge und dadurch weniger Fahrten.
  3. Geringere Fahrtzeiten bei Lkw‘s gegenüber Traktorgespannen.
  4. Bessere Konditionen bei Industrieware, da der Beimengenanteil deutlich geringer ist.
  5. Die sonst auf dem Hof anfallenden Beimengen müssen nicht entsorgt werden.
  6. Deutlich verbesserte Feldhygiene: Die Erde bleibt auf dem gerodeten Acker und wird nicht wie bei der sonst üblichen Entsorgung „vermengt“.
  7. Der Verschleiß der oft teuren Spezialbereifung von Traktor und Anhänger ist geringer.
  8. Auf dem Acker kann mit sehr niedrigem Reifendruck gefahren werden, um so den Bodendruck zu minimieren.
  9. Weitaus geringere Verschmutzung der Straße.
  10. 25 km/h Zulassung
  11. Tandemachse mit großer Bereifung für minimalen Bodendruck und ruhigen Straßentransport.
  12. Ackerreifen bleiben auf dem Acker, Straßenreifen bleiben auf der Straße.
  13. Sehr sparsamen und leiser Dieselmotor.

21. November 2016