GRIMME Landmaschinenfabrik

Scrollen, um mehr zu erfahren

Bodenbearbeitung - Reihenunabhängige Bodenbearbeitung | GR 300 / GR 360

Für feinkrümelige Bodenbearbeitung auf schweren Böden

Der GR wurde für Bedingungen entwickelt, in denen eine sehr intensive Bearbeitung notwendig ist. Ermöglicht wird dieses durch die hohe Anzahl an Zinken und die hohe Rotordrehzahl, wobei auf einen steinfreien Boden zu achten ist. Auf Grund eines kleineren Rotordurchmessers als bei einer Dammfräse benötigt der GR weniger Leistung und ist somit leichtzügiger. Der GR kann sowohl in der Front als auch im Heck angebaut werden. Die Kombination mit einer Legemaschine der Serien GL 420, GL 430 oder GL 420 Exacta ist ebenfalls möglich.

GRIMME GR im Heckanbau

Fassanlage TS 420 auf der GR 300 in der Traktorfront

Ganzflächige Bodenbearbeitung

3-Stufen Schaltgetriebe

Mehrwerte

  • Die GR 300 ist die ideale Lösung zur Vollfeldbearbeitung und ist zur Kombination mit Legemaschinen geeignet:
    • Vollfeldbearbeitung für eine optimale Saatbettvorbereitung im Kartoffel- sowie Gemüseanbau
    • GR 300 im Frontanbau besonders geeignet in Kombination mit einer Legemaschine im Heck des Traktors, dies führt zu einer Einsparung von Arbeitszeit und einer Verringerung der Anzahl an Überfahrten
    • GR 300 im Heckanbau mit Bodenrückhalteblech und Tragwalze zur konventionellen Bodenbearbeitung wie Stoppel- oder Grünlandumbruch
    • GR 300 im Kombianbau in Kombination mit einer Legemaschine zur Einsparung von Arbeitszeit und einer Verringerung der Anzahl an Überfahrten durch das Zusammenfassen von bis zu fünf Arbeitsschritten. Dies ermöglicht das Arbeiten mit Breitreifen am Traktor
    • kleinerer Rotordurchmesser für weniger Kraftbedarf im Vergleich zu herkömmlichen Dammfräsen
    • Bodenrückhalteblech mit integrierten Dammformern bei der Anwendung im Frontanbau, um den gelockerten Boden durch die Traktorräder nicht wieder zu verdichten
    • optional mit GRIMME Fassanlage TS 420 für GR 300 im Frontanbau (2x 200 l, Hubkraft des Traktors beachten)
    • vier Lockerungszinken zur Tiefenlockerung für weniger Kraftbedarf des Traktors und eine leichtere Durchwurzelung
    • zwei Lockerungszinken zum Aufbrechen des durch die Traktorräder verdichteten Bodens
    • Zinkenkamm, an der GR 300 im Frontanbau, zur Zerkleinerung von Kluten vor der Fräse
    • Gelenkwelle mit Nockenschaltkupplung bietet einen verschleißarmen Überlastschutz auch bei häufigerem Auslösen durch Steine oder Fremdkörper im Boden im Gegensatz zu einer Reibkupplung
    • gefedertes Gehäuse für weniger Erdanhaftung
    • verstärkte Getriebe für Traktorleistungen bis 325 PS

Bilder/Videos

Spezifikationen

Hier finden Sie Informationen zur Serienausstattung der Maschine. Alle Angaben sind ca.-Angaben und unverbindlich.

Ausstattung

  • 3,00 m Arbeitsbreite
  • Rotorwelle zum Vollfeldfräsen
  • 112 aufgeschweißte Standard Zinken 50 x 12 mm
  • Walterscheid P600 Gelenkwelle, 6 Zähne
  • Getriebe mit 350 U/min für max. 250 PS und einseitigem Antrieb
  • Tragrolle Ø 480 mm bei Frontanbau
  • Bodenrückhalteblech mit integrierten Dammformern, durch die Former wird keine Erde vom Traktor verdichtet
  • Seitengetriebe über Stirnräder im separaten Gehäuse
  • Dreipunktanbau Kat. 2 / 3
  • gefedertes Gehäuse für weniger Erdanhaftung
  • 2 stufenlos verstellbare Stützräder zur Tiefenführung

Technische Daten

GR 300 / GR 360

Abmessungen  
Länge 2320 mm
Breite 3290 mm
Höhe 1540 mm
Gewicht  
Leergewicht bei Grundausstattung 1850 kg
Arbeitsbreite  
Arbeitsbreite 3 m
Anhängung  
Unterlenker Kategorie 2 / 3 Kat.
Antrieb  
Eingangsdrehzahl Gelenkwelle 1000 U/min
Rotordrehzahl 350 U/min
Bodenbearbeitung  
Zinkenrotor Durchmesser 620 mm
Zinkenzahl  
bei Vollfeldeinrichtung 112
Abstützung  
Anzahl Stützräder 2
Stützräder 155/80 R13
Tragrolle Durchmesser 480 mm
Anforderung an den Traktor  
Motorleistung (mindestens) 90 kW